06.Januar 2019

Konzertbericht

2018x masconcert"All I want for Christmas..." - Großes Adventskonzert im WRG Bendorf

"All I want for Christmas is you...!" - Diesem vorweihnachtlichen Werbeaufruf waren zahlreiche Besucher am Dienstag, 18.12.2018, um 19.00 Uhr ins WRG Bendorf neugierig gefolgt und erlebten ein mit fast zwei Stunden Dauer umfangreiches, dabei jedoch sehr kurzweiliges, weil abwechslungsreiches Konzert, das von zwei Schülern der Klasse 13 moderiert und von der "Täschnix"-AG unter der Leitung von Musiklehrer Herrn Brügel ton- wie lichttechnisch betreut wurde.

Einige der Konzert-Highlights können hier nun nachträglich noch einmal in einem zehnminütigen Konzert-Best-Of angehört werden: https://soundcloud.com/user-293200793/best-of-wrg-weihnachtskonzert-2018/s-7qY8F

In einem vollbesetzten, dafür leider viel zu kleinen Musiksaal präsentierten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen von der 5 bis zur 13 zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern in wechselnden Solo-, Duo- und größeren Ensemblebesetzungen ein stilistisch wie instrumental äußerst vielseitiges Programm aus klassischen, populären sowie weihnachtlichen Musikstücken, die zuvor sowohl im regulären Musikunterricht ihrer Klassen als auch in den jahrgangsübergreifenden Musik-AG-Stunden erarbeitet worden waren. So eröffnete die Musical-AG der Klassen 5 bis 10 unter der Leitung von Musiklehrer Herrn Brengmann mit den beiden Songs "When Christmas comes to town" aus dem Soundtrack zum Film "Polar Express" sowie "Cooler sein" aus dem Musical "Alice im Wunderland", das die AG in diesem Schuljahr einstudiert, und beeindruckte auf der Bühne durch liebevoll gestaltete Choreographien und sauber intonierte zweistimmige Gesangspassagen. Es folgten Interpretationen verschiedener Ensembles und Solisten der Klassen 5 bis 9 von "Wir sagen euch an den lieben Advent" (für Blockflöte, Klarinette und Klavier), dem irischen Reisesegen (mit Blockflöte, Klavier und Vokalensemble), Namikas "Je ne parle pas Français" (Ensemble mit Chorstimmen, Keyboardstreichern, Klavier und Schlagzeug der Klasse 7a), über "Dolly's Dreaming and Awakening" von Theodor Oesten (Klaviersolo), "Faded" von Alan Walker (Gesang und Klavier) bis hin zu einem Weihnachtslieder-Mashup (für Saxofon, Klarinette und Klavier). Besonders hervorzuheben ist hierbei der faszinierende Klavier-Soloauftritt von Zihan Nico Luo aus der Klasse 5b, der bereits die Musicalsongs am Klavier einfühlsam begleitet hatte und nun sehr lebendig und virtuos die Geschichte der aus aufregenden Träumen erwachenden Puppe Dolly am Klavier musikalisch nachzeichnete. Sodann nahmen die Musiklehrer Frau Hürter und Herr Brengmann das Publikum mit auf eine spritzige vierhändige Reise am Klavier mit Richard Eilenbergs bekannter "Petersburger Schlittenfahrt", bevor ein kleiner Lehrerchor, der sich unter der Leitung von Musiklehrerin Frau Hürter neu zusammengefunden hatte, die Zuhörer mit den drei mehrstimmig arrangierten Weihnachtsliedern "In dulci jubilo" (unterstützt von einem Vokalensemble der Klasse 7a), "Noël nouvelet" und "Leise rieselt der Schnee" sanft in eine Pause geleitete. In dieser sorgte die Jahrgangsstufe 13 mit Getränken und kleineren Knabbereien für eine wohltuende Stärkung.

Nach der Pause ging es mit bunt gemischten Instrumental- und Vokalbeiträgen weiter. Zu Beginn musizierte der Musikgrundkurs der MSS 11 von Musiklehrer Herr Dr. Kulosa den Song "Wake me up" des im vergangenen Jahr verstorbenen Musikers Avicii und leitete mit "Go, tell it on the mountain" über zu einem weiteren weihnachtlich-stimmungsvollen Musikblock. Diesen gestaltete zunächst das Pop-Vokalensemble "PopChor(n)" begleitet von Musiklehrer Herr Dr. Kulosa am Klavier mit "Santa Baby" und "Last Christmas" von Wham!. Weitere Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe folgten mit Solo- und Duostücken wie "Rudolph the rednosed reindeer" (Klaviersolo), der russischen Volksweise "Schwarze Augen" (Klavier vierhändig), dem ruhigen "Nocturne" Op. 9 Nr. 2 von Frédéric Chopin (Klaviersolo) sowie dem besinnlichen "O Holy Night" von Adolphe Adam, welches die beiden Schwestern Rebeka Lüttke (9b) und Sarah Lüttke (MSS 12) höchst gefühlvoll im Gesangsduett mit eigener Gitarrenbegleitung vortrugen. Ein furioses Finale bot die Schulband unter der Leitung von Musiklehrer Herr Brengmann mit den Popsongs "All I want for Christmas is you" von Mariah Carey, "Mistletoe" von Justin Bieber und "This is me" aus dem Musicalfilm "The greatest showman", mit denen sie auch schon bei der Eröffnung des Bendorfer Weihnachtsmarktes begeistert hatte. Schließlich durfte sie sogar stellvertretend für alle Konzertteilnehmer unter großem Applaus eine Zugabe aus ihrem aktuellen Repertoire spielen, bevor sie das begeisterte Publikum dazu einlud, gemeinsam mit allen Interpreten des Konzertabends das Weihnachtslied "O du fröhliche" zu singen.

Am Ende überreichte Schulleiter Herr Arnold allen kleinen und großen Künstlerinnen und Künstlern einen stattlichen Schokoladenweihnachtsmann als Dank für ihre wunderbaren musikalischen Darbietungen und zeigte sich höchst erfreut hoffnungsvoll, dass diese seit ein paar Jahren eingeschlafene und nun von der Musikfachschaft eindrucksvoll wiederbelebte Adventskonzert-Tradition in Zukunft weiter fortgesetzt wird. In diesem Sinne wünschen Ihnen alle Musikerinnen und Musiker des Konzertabends ein frohes und gesundes Jahr 2019 mit viel schöner Musik!

( - Ines Hürter - )

07.Januar 2019

Abitur 2019

AbiturAllgemeiner Ablauf der schriftlichen Abiturprüfungen
 
Aufgrund der Witterungsbedingungen empfehlen wir allen Schülerinnen und Schülern der 13. Jahrgangsstufe sich bereits in der ersten Unterrichtsstunde im Aufenthaltsraum einzufinden.
Ab 8.30 Uhr werden die Plätze im Prüfungsraum 212 zugewiesen.
Um 8.45 Uhr werden die Formalitäten abgearbeitet und der Start der schriftlichen Abiturarbeiten ist dann immer um 9.00Uhr.
 
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg!!
 
02.Dezember 2018

Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt2018 01Das WRG eröffnete mit einem sehr unterhaltsamen Konzert den Bendorfer Weihnachtsmarkt

Die mit großen Engagement vorgetragenen modernen Christmas-Songs sorgten gleich für richtig gute Stimmung auf dem Kirchplatz von Bendorf. Beteiligt waren die Schulband, die Gruppe Popcorn sowie der GK Musik (11) des Bendorfer Gymnasiums unter der Leitung von Herrn Brengmann und Dr. Kulosa. Dabei wurden sie eifrig vom Chor der 5. und 6. Klassen unter Leitung von Herrn Brügel unterstützt.

Als eine regelrechte Institution des Bendorfer Weihnachtsmarkts wird natürlich wieder im "WRG-Weihnachts-Büdchen" neben Kinder-Glühwein der berühmte Eierpunsch ausgeschenkt.

Der Erlös, der jedes Jahr einem guten Zweck gespendet wird, geht dieses Jahr an das Heinrich-Haus. Sie sind herzlich eingeladen, diesen hervorragenden Eierpunsch noch am Samstag und Sonntag (8./9.12.2018) zu verkosten.

 

Weihnachtsmarkt2018 02

02.Dezember 2018

Rollstuhlsport

Rollstuhlbasketball für Alle

Das Team
Das Team
Action
Action
Herausforderung für alle
Herausforderung für alle
Fairplay
Fairplay
Previous Next Play Pause
1 2 3 4

Zum zweiten Mal nahm die Mannschaft des WRG am Jedermann-Turnier im Rollstuhlbasketball teil. Bei einem großen Teilnehmerfeld von 14 Teams reichte es dieses Jahr zu einem guten 5. Platz. Zwar war die Enttäuschung nach z.T. knappen Niederlagen schon zu spüren, doch sollte dies die gute Stimmung über ein tolles, gelungenes Turnier nicht trüben.

Was nämlich den Sportlern und Gästen in der Pollenfeldschule in Metternich geboten wurde, hatte weniger mit einem Wettkampf zu tun, bei dem nur der Sieger ist, der am Ende als Gewinner vom Platz geht. Viel mehr stand der gemeinsame Sport und Spaß im Vordergrund. Ob erfahrene Spieler, Neulinge, Junge, Alte, Rollifahrer, Läufer, Sportler mit und ohne Beeinträchtigung, jeder konnte mitmachen. Möglich war dies über Regeländerungen und das Fairplay aller Teilnehmer. Um z.B. Chancengleichheit zu gewähren, reichte es für manche Spieler das Netz, oder ein Band am Basketballkorb zu treffen, um zu punkten. Dann kommt es auch mal vor, dass der Kleinste im Team auf einmal der Größte ist. Wenn das Schule macht, gewinnt auf einmal jeder.

Für das WRG traten an: Kardelen Aktas, Noah Depoix, Hanna Dötsch, Jan Dötsch, Nico Luo, Johanna Schmidt, Sebastian Sommer, Joshua Wambach und Trainer Herr Steiger

(Fabian Steiger)

02.Dezember 2018

DKMS am WRG

DKMS-Typisierungsaktion am Wilhelm-Remy-Gymnasium Bendorf: 97 Schüler und Lehrer wollen Lebensretter werden

Das Orga-Team
Das Orga-Team
Vorbereitungen
Vorbereitungen
Vortrag
Vortrag
Registrierung
Registrierung
DKMS
DKMS
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5

Großes Stimmengewirr war am Dienstag, den 07.08.18, zu hören: Im zweiten Stock der Schule hatte sich eine lange Schlange von Schülern gebildet, die sich für die Stammzellenspende registrieren lassen wollten. Sie können damit vielleicht irgendwann einem Menschen helfen, der am gefährlichen Blutkrebs erkrankt ist.

Das Projekt wurde von der Schüler Vertretung organisiert. Die Schüler Vertretung, kurz SV, ist nicht nur in der eigenen Schule zuständig, sondern es gibt auch einen Bereich, die sogenannte Kreis SV, in dieser sich alle Delegierten der Schulen im Kreis Mayen-Koblenz einmal im Monat treffen und sich über anstehende Projekte austauschen. Lisanne Hermann ist Mitglied in der Kreis SV und hat bei einer Versammlung diesen Vorschlag aufgefangen und die Typisierungsaktion in der wöchentlichen SV-Sitzung vorgestellt. Die Aktion wurde positiv aufgegriffen, sodass man schnell zu dem Entschluss kam, die DKMS auch an das Wilhelm-Remy-Gymnasium zu holen. Geplant wurde die Aktion von der Schüler Vertretung insgesamt über einen Zeitraum von 12 Wochen und die Durchführung am 07.08.18, dauerte insgesamt von der 2 Schulstunde bis zur 5 Schulstunde an.

Die Veranstaltung begann zunächst mit einem freundlichen Empfang der zwei Helfer von der DKMS, die sogleich den Schüler-Helfer (Oberstufenschüler/innen, welche den Aktionstag aktiv mitgestalteten) zeigten, wie sie die Typisierung an ihren Mitschülern durchführen sollen.

Bevor es jedoch zu einer Registrierung kommen konnte, wurden die Schüler und Schülerinnen der 11. und 12. Jahrgangsstufe durch einen Vortrag von der DKMS-Helferin Nicole Ruf über die Krankheit und ihre Folgen, sowie auch über die Stammzellenspende informiert. Leider erkrankt alle 15 Minuten eine Person in Deutschland an Blutkrebs, darunter auch viele Kinder und Jugendliche. Ein Wangenabstrich genügt der DKMS um herauszufinden, ob jemand als Spender für einen Patienten infrage kommt. Einen Spender zu finden, erfuhren die Schüler während der Informationsveranstaltung in Raum 212, ist sehr schwierig. Denn für eine Stammzellenspende wird ein ,,genetischer Zwilling“ des Patienten gesucht. So ist die DKMS auf eine möglichst große Datenbank angewiesen. Bisher seien 7 Millionen Deutsche registriert. Den Höhepunkt des Vortrags bildete ein junger Mann, welcher selbst den Schülern von seiner Stammzellenspende berichtete. Aus seinem Gespräch war deutlich zu entnehmen, dass es für ihn einer der schönsten Erfahrungen war und das Gefühl, nach der Spende einem Menschen das Leben gerettet zu haben, einfach unglaublich sein soll.

Nach dem Vortrag warteten schon die Schüler-Helfer mit Wattestäbchen und Formularen ausgestattet auf ihre Mitschüler, die sich registrieren lassen wollten. Es bildete sich eine lange Schlange an Schülern und Lehrern, welche dazu bereit waren sich registrieren zu lassen und später vielleicht mal die Chance haben, einem Menschen das Leben zu retten. Am Ende konnte die DKMS durch diese Aktion 97 neue Spender dazu gewinnen – die Typisierungsaktion war somit ein voller Erfolg!

Ein großes Lob geht auch nochmal an die Schüler-Helfer (Lisanne Herrmann 13b, Anne Döbell 13d, Alisha-Mendieta-Fernandez 10c, Nikola Hardt 12d, Johanna Bauer 12d), sowie an die Mitarbeiter der DKMS (Nicole Ruf, Janina) und natürlich auch an die Vertrauenslehrer (Fr. Friedrich, Fr. Schlich), welche durch ihre Mitarbeit die Aktion erst möglich gemacht haben.

(Marie Grosser, 13a)