18.November 2018

Lesung 7.Klasse

Lesung01Interaktive Lesung in 7er-Klassen des WRG Bendorf

Neulich in einer Schule: Ein Schüler erhält nach einer Klassenarbeit von seinem Lehrer Hiebe und ein anderer wischt zufrieden grinsend das Blut einer Mitschülerin von der Tafel ab.

"Wie bitte? Das sind ja unerhörte Zustände!", denken Sie jetzt? Nicht, wenn Sie um die Ecke denken können und wie wir Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7d des WRG Bendorf Interesse am Enträtseln makaberer "Black Storys" in "School Story"-Version haben. Denn am Freitag, 09.11.2018, besuchte die "Black Story"-Autorin Corinna Harder im Rahmen ihrer Lesereise durch Schulen der Koblenzer Region unser WRG Bendorf und nahm uns Siebtklässler in einer interaktiven Lesung mit auf eine detektivische Mission zum Auflösen u. a. solcher Schulvorfälle.

Zunächst erzählte uns Frau Harder die für uns Schüler beeindruckende und ermutigende Entwicklung ihres literarischen und letztlich beruflichen Erfolgs als Schriftstellerin kurioser Rätselgeschichten: So fing sie bereits in der dritten Klasse an, Interesse an Büchern der "???" zu entwickeln, weil sie schon damals ein großer Fan von Detektivgeschichten war und es generell liebte, wie ein Archäologe Neues zu entdecken. Dazu stellte sie auch selbst kleine Mappen mit eigenen Detektivgeschichten zusammen, nachdem eine Lehrerin auf ihr Talent aufmerksam geworden war und sie motiviert hatte, ihre Erzählungen zu veröffentlichen. Mit Hilfe einer Jugendzeitschrift konnte sie diese in deutschsprachigen europäischen Ländern bewerben und erhielt schon bald Briefe von Kindern, die ihre Mappen kaufen wollten und sie somit unterstützten. Auf diese Weise schaffte sie es, eine Art Detektivgruppe von Kindern unterschiedlicher Länder Europas zusammenzustellen. Daraufhin traute sie sich bei Verlagen anzufragen und begann, rätselhafte Kriminalgeschichten zu erfinden, die als "Black Storys" veröffentlicht wurden und teilweise sogar auf wahren Begebenheiten beruhen. Diese musste und muss sie manchmal sehr aufwändig recherchieren, um Neugier weckende Rätselsätze - wie etwa jene zu Beginn dieses Berichtes - formulieren und ihre Lösung dann ansprechend und spannend erzählen zu können. Inzwischen hat sie bereits 13 Editionen von Geschichten im "Black Story"-Format geschrieben und arbeitet derzeit im Auftrag ihres Verlags an einer neuen Ausgabe mit "Rainbow Storys", die rätselhafte Fantasy-Geschichten umfassen soll.

Lesung02Schließlich durften wir im zweiten Teil ihres Lesungsbesuchs gemeinsam einige Rätselgeschichten aus den spaßigen "School Storys", den kriminalistischen "Red Storys" und sogar aus den gruseligen "Black Storys" lösen. Dies funktionierte so, dass wir zu dem von Frau Harder vorgestellten offenen Rätselsatz Ja-Nein-Fragen stellten und uns mithilfe kleinerer Tipps ihrerseits zur Lösung der Geschichten durcharbeiteten.

Als kleines Dankesgeschenk für unsere erfolgreiche detektivische Mitarbeit verteilte Frau Harder zum Abschied noch Autogramme zusammen mit jeweils einer Rätselkarte, verschwand dann auf rätselhafte Weise zu ihrer nächsten Lesung in einer anderen Schule und ließ viele rätselhaft-verrückte Geschichten in unseren Köpfen zurück.

Und Sie, liebe Leserinnen und Leser, lassen wir nun mit den beiden rätselhaften Schulsituationen vom Anfang dieses Berichts alleine bei Ihrer Suche nach dem jeweils lustigen(!) Grund für einen schlagenden Lehrer und eine blutende Schülerin...

(Romy Noll, Maike Wernecke, Yelda Dogan - Klasse 7a & Frau Hürter)