20.November 2017

Scheck für Uganda

Tag fuer AfrikaWRG überreicht Scheck mit dem Erlös der Aktion Tagwerk an ABI-Foundation

Seit dem Jahr 2003 findet in Rheinland-Pfalz jährlich die Kampagne Dein Tag für Afrika statt. Es handelt sich dabei um eine entwicklungspolitische Bildungskampagne für Schülerinnen und Schüler jeden Alters, die seit 2007 auch bundesweit durchgeführt wird. Das Ziel dieses vom gemeinnützigen Verein Aktion Tagwerk durchgeführten Aktionstages ist einfach und lobenswert zugleich: Statt in der Schule zu pauken, gehen die Schülerinnen und Schüler an einem Tag im Schuljahr arbeiten, organisieren einen Spendenlauf oder veranstalten andere kreative Aktionen. Ihren Lohn spenden die Kinder und Jugendlichen dann für Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern.

Neben 582 weiteren Schulen beteiligten sich in diesem Jahr auch die Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Remy-Gymnasiums an diesem Aktionstag. Der Erlös, den unsere Schülerschaft dabei erwirtschaftete, ist beeindruckend: 14.189,36 Euro und damit etwas mehr als ein Prozent des bundesweiten Gesamterlöses von 1,4 Mio. Euro kamen auf diese Weise zusammen.  „Darauf sind wir sehr stolz und danken allen Betrieben, Unternehmen und privaten Arbeitgebern für ihre Unterstützung“, betonte der stellvertretende Schulleiter Johannes Arnold anlässlich der Scheckübergabe. Mit der Hälfte des Erlöses unterstützt das WRG die Arbeit der Foundation „Ability Beyond the Iris“ (kurz: ABI) in Uganda. „Ein Mitbegründer dieser Organisation, Boaz Murema, war eine Zeit lang Gast an unserer Schule und informierte die Schülerinnen und Schüler vor dem Aktionstag über seine Heimat, den Bürgerkrieg und die Projekte, die seine Organisation unternimmt, um die Not der Bevölkerung zu lindern“, erläuterte der Mittelstufenleiter und zuständige Koordinator Sven Störmer. Mit der Klasse 6b beispielsweise hat Boaz Murema ein längerfristiges Uganda-Projekt durchgeführt, das am Schulfest der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Seine Organisation, die Foundation ABI, unterstützt arme und vor allem körperlich beeinträchtigte Menschen dabei, ihren Lebensunterhalt selbst zu leisten. Bildung, Gesundheitsfürsorge und die Entwicklung von Gesellschaft und Lebensgrundlagen stehen dabei im Focus.

Boaz Murema wiederum konnte während seiner Tätigkeit an unserer Schule lernen, wie die Inklusion von körperlich beeinträchtigten Menschen in den Schulalltag gelingt. „Er wird uns über die Verwendung der Spende Bericht erstatten und uns bei seinen regelmäßigen Besuchen am WRG auf dem Laufenden halten“, so Störmer.

Die zweite Hälfte des Erlöses wird die Schulgemeinschaft anderen durch die Aktion Tagwerk geförderten Projekten in Uganda zur Verfügung stellen. Und auch im kommenden Jahr will sich das WRG wieder am Aktionstag beteiligen, hierzu hoffen wir erneut auf die Unterstützung zahlreicher Betriebe, Unternehmen und privater Arbeitgeber.

( - Matthias Prill -)