12.Februar 2018

Powder & Sun

Skifahrt 2018 Sport Grundkurse

GKs Sport
GKs Sport
Abfahrt
Abfahrt
Weitblicke
Weitblicke
Kaiserwetter
Kaiserwetter
Bergpanorama
Bergpanorama
Spaß am Berg
Spaß am Berg
Rasante...
Rasante...
...Abfahrt
...Abfahrt
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8

Einmal das Gefühl, bei eiskaltem Wind und strahlendem Sonnenschein von Skiern den schneebedeckten Berg herunter getragen zu werden…

Das war unser Wunsch, als wir uns am Ende der 10. Klasse für den Sport-Grundkurs mit einem Halbjahresthema „Skifahren“ eingetragen haben. Am 10.01.2018 war es dann endlich so weit:

Ca. 40 Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe machten sich in Begleitung von vier Lehrern auf den Weg ins Ötztal in Österreich. Nach einer Nacht im Doppeldeckerbus stand zuerst für den Großteil der Gruppe das Ausleihen der Skiausrüstung beim netten Skiverleiher Arne an. Unseren sechs Skitagen mit Herrn Eggersglüß, Frau Hoffmann, Frau Kapell und Herrn Vorlauf stand nichts mehr im Weg. Ihre Begeisterung fürs Skifahren färbte sofort auf uns ab. Generell waren unsere Skiguides immer gut drauf und sorgten für Stimmung in der Gruppe.

Nach nervenaufreibender Fahrt im überfüllten Skibus und einem beschwerlichen Fußmarsch zur Anfängerpiste konnte es endlich losgehen. Schnell hatte sich eine Gruppe mit Schülern gebildet, die schon Skierfahrungen gesammelt hatten, sodass diese mit Herrn Eggersglüß das weitläufige Skigebiet erkunden konnten. Die große Mehrheit, die zum ersten Mal auf Skiern stand, machte erstaunlich schnell Fortschritte. Viele stürzten sich, im wahrsten Sinne des Wortes, mutig die Piste herunter. Dass sie dabei öfter mal im Schnee landeten, sorgte für den ein oder anderen Lacher, entmutigte aber niemanden. Andere hatten mehr Respekt vor dem Berg und mussten erst noch Vertrauen zu den Skiern gewinnen. Im Endeffekt stellten sich aber alle gut an. An den ersten drei Tagen hatten wir bei Traumwetter und perfekten Schneebedingungen viel Spaß auf der Piste. Während die Anfänger immer sicherer den Hang herunterkamen und teilweise sehr interessant aussehende Techniken entwickelten, versuchten sich die Fortgeschrittenen und unsere Könner in Kurzschwüngen und Carving, um endlich das von den Lehrern angepriesene „Gefühl auf der Kante“ zu spüren. In den nächsten Tagen änderte sich das Wetter, sodass wir uns durch kleine Schneestürme kämpfen mussten. Das ließ dann schon mal den ein oder anderen Zeh einfrieren. Da kam uns die Mittagspause auf der Panoramaalm gerade recht. Auch die Abende waren immer gemütlich. Nach dem wohlverdienten Abendessen setzten wir uns in kleinen Gruppen zusammen, spielten Karten oder erzählten die witzigsten Skipannen des Tages. Lustig waren auch die Video- und Fotoanalysen, die wir den Lehrern zu verdanken hatten. Besonders Herr Vorlauf bemühte sich, von jedem ein sportliches Actionbild zu knipsen und fuhr dabei rückwärts zwischen uns durch oder legte sich professionell in den Schnee, während wir unsere Prüfungsfahrten absolvierten. Richtig gehört, neben all dem Spaß ging für uns trotzdem um unsere Sportnote für das Halbjahr, die bei einigen für Aufregung sorgte. Im Großen und Ganzen waren die Noten aber sehr zufriedenstellend und versauten uns nicht die Stimmung für den letzten Abend. Den verbrachten wir zusammen mit anderen Schülern in der hauseigenen Disco und ließen die Woche mit den Lehrern in der Hubertusstube ausklingen.

Auf der Heimreise wurde weiter gefeiert und nochmal ordentlich Musik aufgedreht. Unsere Mitfahrer von einer anderen Schule waren vermutlich froh, so nette Mitfahrerinnen und Mitfahrer zu haben.

Wir hoffen, wir konnten euch einen kleinen Einblick geben und vielleicht auch Lust aufs Skifahren machen. Ansonsten ist nur noch zu sagen: „Was auf‘m Berg passiert, bleibt auf‘m Berg!“ (Zitat Vorlauf)

(Clara Schneider und Fiona Stritzke, Jg. 12)