15.Januar 2021

Kaengu2020Auch im letzten Jahr stellten sich wieder 130 unserer Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 – 12 den herausfordernden Fragen des Känguru-Wettbewerbs. Anders als in den Jahren zuvor fand dieser jedoch zum ersten Mal online statt, denn der Wettbewerbstag fiel in den Zeitraum des ersten Lockdowns.

Da alle von der rasanten Entwicklung der Pandemie betroffen waren, wurde schnell nach Alternativen gesucht, um den Kindern auch von zuhause aus die Teilnahme an dem beliebten Wettbewerb zu ermöglichen. So kam es, dass die Fragen über ein Tool in Moodle gelöst werden konnten und dies war gar nicht so einfach:
Genau wie in der Schule hatten die Teilnehmenden für ihren einzigen Versuch ein Zeitlimit, in dem sie alle Fragen beantworten konnten. Frage für Frage konnten sie sich durch den Test arbeiten, mussten sich die Antwortbuchstaben notieren, um sie später auf der Homepage des Veranstalters einzutragen. Dabei spielte neben dem Zeitfaktor sicherlich auch die fehlende Wettbewerbsatmosphäre aus der Schule eine entscheidende Rolle!

Viele der angemeldeten Schülerinnen und Schüler nahmen die Möglichkeit wahr, auf diese Weise den Wettbewerb zu bestreiten und errungen großartige Ergebnisse!
Aufgrund der veränderten Bedingungen gab es jedoch in diesem Jahr keine zusätzlichen Preise für die Besten der Jahrgänge durch den Veranstalter, jedoch wurden alle Schülerinnen und Schüler mit
einer Urkunde und dem „Preis für alle“ ausgezeichnet, die angemeldet waren. Die Würfelschlange war 2020 der „Preis für alle“ – wurde der Würfel einmal entrollt, musste er trickreich wieder zusammengebaut werden!
An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unserem Förderverein bedanken, der es uns möglich machte, die drei Schulbesten mit Bücherpreisen und Gutscheinen auszuzeichnen!

Kim Andräß erreichte mit 143,75 Punkten die Höchstpunktzahl unter allen Teilnehmenden, dicht gefolgt von ihren Klassenkameraden Henri Lewin (138,75 Punkte) und Linus Stritzke (127,5 Punkte) – allen dreien
sprechen wir herzliche Glückwünsche zu diesen großartigen Leistungen aus!

Kaengu2021Falls wir Deine Neugier geweckt haben und Du in diesem Jahr selbst am Wettbewerb teilnehmen möchtest, dann erkundige Dich doch bei Deinen Mathematiklehrerinnen und Mathematiklehrern oder Frau Walkembach – die Anmeldung für 2021 hat bereits begonnen!

 

( - Laura Walkembach für die Fachschaft Mathematik -)

18.Dezember 2020

Ein frohes und gesundes neues Jahr!

loading bar 5514282 640Einige Hinweise zum Start ins Jahr 2021

 

 

 

 

13.Dezember 2020

Ein offenes Ohr...auch weiterhin!

1517237185Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Saxler bietet unseren Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Beratung in diesen weiterhin schwierigen Zeiten an.

Sie ist täglich per E-Mail ereichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wenn Ihr/Sie Ihre Telefonnummer angeben, ruft Frau Saxler auch gerne zurück.

 

 

Bildschirmfoto 2020 04 17 um 14.32.33Zusätzlich möchten wir auf folgende hilfreiche Nummern hinweisen:

  • Nummer gegen Kummer
    Kinder- und Jugendtelefon: 116 111
    Elterntelefon: 0800-111 05 50
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000-116 016
  • Johanniter-Zentrum Neuwied für Kinder- und Jugendpsychiatrie 02631-394 40
    im akuten Notfall mit Eigen- und Fremdgefährdung gilt die Notfallnummer 02631-3944-928
  • Krisentelefon für Menschen mit seelischen Problemen des Marienhaus-Klinikum St. Antonius 02638-923 733
  • Telefonseelsorge der Kirchen 0800-1110-111 oder 0800-1110-222
  • Erziehungsberatungsstellen im evangelischen Kirchenkreis Wied 02631-392 20
  • Lebensberatung Bistum Trier: nähere Infos und Telefonnummern unter www.neuwied.lebensberatung.info

 

 

 

Bildschirmfoto 2020 04 28 um 18.32.21



 

 

04.Dezember 2020

Update vom 04.12.2020

corona updateUmgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen (Merkblatt vom 03.12.2020)

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens ergeben sich hier wichtige Neuerungen:

  • Kinder und Jugendliche dürfen die Einrichtung (Kita oder Schule) nicht besuchen, auch wenn sie unter einem Infekt mit nur schwachen Symptomen leiden (z.B. leichter Schnupfen, leichter/gelegentlicher Husten). Erst wenn der Allgemeinzustand nach 24 Stunden gut ist und keine weiteren Krankheitszeichen dazugekommen sind, darf die Kita oder die Schule wieder besucht werden.

  • Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte diesem Merkblatt!

Umgang Erkältung 03.12.2020

 

 

Weitere Dokumente

 

Links

 

 

 

 

04.Dezember 2020

SchulbusLiebe Eltern, liebe Schüler*innen,

Anträge für die Übernahme von Bus-Fahrtkosten können nun auch online gestellt werden.

Es müssen nicht alle Eltern/Schüler einen neuen online Antrag stellen.

Die Möglichkeit ist nur als zusätzliche Möglichkeit für die jetzigen Papieranträge gedacht.

Daher ist eine Antragstellung (in Papier- oder Onlineform) weiterhin nur bei Änderungen- oder Neuanträgen notwendig, wie z. B. neue Schüler/innen, Umzug, Schulwechsel o. ä..

zum Bürgerservice der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Schreiben.

08.Oktober 2020

WRG sammelt 1963,- Euro für "Tulpen für Brot"

Urkunde Tulpen 2020Zum wiederholten Male hat sich das Wilhelm-Remy-Gymnasium an der Aktion "Tulpen für Brot" beteiligt. 
Bei dieser Aktion von Kindern für Kinder (des Schulleiters a.D. Matthias Koltes), die unter der Schirmherrschaft unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer durchgeführt wird, bekommen Kinder, die daran teilnehmen möchten, kostenlos Tulpenzwiebeln zur Verfügung gestellt, welche sie im Herbst einpflanzen können.
Das Geld, das die Schülerinnen und Schüler dann im Frühling durch den Verkauf der Tulpen erhalten, wird der Aktion "Peruhilfe e.V.", der "Deutschen Welthungerhilfe" und der "Deutschen KinderKrebshilfe" zur Verfügung gestellt.
Bei der letzten Aktion konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule stolze 1963,- Euro für Kinder in Not sammeln. Ein großer Dank gilt allen, die sich für diesen guten Zweck eingesetzt haben und besonders Frau Friedrich für die zeitintensive Organisation der Aktion an unserer Schule! 
 
(E. Pütz-Schneider)
04.Oktober 2020

Vorlesewettbewerb2020Am 2. Oktober fand in der Schulbibliothek des Wilhelm-Remy-Gymnasiums wieder der Vorlesewettbewerb für die sechsten Klassen statt. Die Deutschlehrkräfte der vier sechsten Klassen hatten zuvor insgesamt zwölf Klassensiegerinnen und Klassensieger im Rahmen des Deutschunterrichts ermittelt, die in der zweiten Runde beim Schulentscheid antraten.
Zunächst wurde drei Minuten lang aus einem Buch vorgelesen, das sich die Jugendlichen selbst ausgesucht und zum Wettbewerb mitgebracht hatten. Im zweiten Teil musste ein unbekannter Text vorgelesen werden; diesmal zwei Minuten aus dem ersten Band von Stefan Gemmels neuer Reihe „Im Zeichen der Zauberkugel“.
Dann gespanntes Warten für die Schülerinnen und Schüler und Beratung der in Corona-Zeiten auf drei Deutsch-Lehrkräfte verkleinerten Jury mit Heike Opgenorth-Hoffmann, Martin Finke und Ralf Hoffmann.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Urkunden für den „Klassensieg“ sowie ein Buchpräsent nach Wahl. Schließlich die Siegerehrung für die drei besten, die Schulleiter Johannes Arnold vornahm: Die Schulsiegerin, Stella Mia Sporn aus der 6c, die Zweitplatzierte, Emma Dünchem aus der 6b, und die Drittplatzierte, Mika Zieglowski aus der 6a, freuten sich über Urkunden und Büchergutscheine vom Bendorfer Buchladen über 10, 15 und 20 Euro.
Ein Vorlesewettbewerb ist ein probates Mittel, um einer zunehmenden Leseschwäche bei Kindern und Jugendlichen zu begegnen. Er trainiert, mit Lampenfieber umzugehen, denn immerhin ist so ein Auftritt vor Schülerinnen und Schülern aus anderen Klassen und teils fremden Lehrkräften keine einfache Sache. Er macht neugierig auf mehr Lektüre, Orthographie prägt sich beim Lesen ein und der Ausdruck wird geschult. Viele Gründe dafür, dass der Wettbewerb seit nun mehr als zehn Jahren ein fester Bestandteil im Jahresprogramm des Wilhelm-Remy-Gymnasiums ist.

(- R. Hoffmann -)

25.September 2020

CIV Online AGs...und Grammatik-AG trotz eines strengen Hygieneplans? Wie soll das gehen?

AGs als Videokonferenzen ermöglichen allen Schülerinnen und Schülern klassenübergreifend an AGs teilzunehmen.

Herr Civello bietet ab dem 7.10.2020 zwei Arbeitsgemeinschaften an, die per WEB-EX stattfinden:

1. Eine Spanisch-AG - Beginn am Mittwoch, den 07.10.2020 um 16h

2. Eine Grammatik-AG - hierbei handelt es sich um eine offene Grammatik-Sprechstunde für die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Latein.

Beginn am Mittwoch, den 07.10.2020 um 16.45h.


Interessierte melden sich bitte vorher per Mail an: (civello@wilhelm-remy-gymnasium.de).

 

06.September 2020
Gymnasium Bendorf erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet
 
MINT ehrungIm Rahmen einer virtuellen Feierstunde wurde das Wilhelm-Remy-Gymnasium am 2. September abermals als »MINT-freundliche Schule« ausgezeichnet. Das Bendorfer Gymnasium gehört damit zu den insgesamt 109 rheinland-pfälzischen Schulen, die diese Auszeichnung tragen dürfen. Nicht ohne Stolz nahmen der Vorsitzende der MINT-Teilkonferenz, Benedikt Müller, und Schulleiter Johannes Arnold per Video-Liveschalte die Glückwünsche von Benjamin Gesing, Leiter der Jugendprogramme bei »MINT Zukunft schaffen!«, und Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig entgegen.
 
MINT – das steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, Bereiche also, in denen Fachkräfte dringend gesucht werden und Frauen noch immer unterrepräsentiert sind. Durch die Ehrung werden die »MINT-freundlichen Schulen« für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit sichtbar, von der Wirtschaft werden sie nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Mindestens zehn von 14 Kriterien müssen erfüllt sein, damit die Auszeichnung erfolgt.
 
 „Die Auszeichnung der MINT-freundlichen Schulen macht in jedem Jahr deutlich, dass unsere Schullandschaft in Rheinland-Pfalz sehr gut aufgestellt ist und vor allem, dass unsere Schulen, unsere Lehrkräfte und unsere Schülerinnen und Schüler mitmachen und mitgestalten wollen – dafür bedanke ich mich: Sie alle helfen mit, dass Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land wird“, betonte Hubig und gratulierte allen ausgezeichneten Schulen recht herzlich.
 
MINT VideokonferenzDass die Ehrung in diesem Jahr nicht wie üblich in der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz stattfand, sondern im Rahmen einer Videokonferenz, war für die Bendorfer kein Problem – schließlich steht MINT auch für Technik.

(Benedikt Müller und Matthias Prill)

02.Juli 2020

Gymnasium Bendorf engagiert sich für eine saubere Umwelt

.
.
Gleisabschnitt
Gleisabschnitt
.
.
Das hat sich gelohnt!
Das hat sich gelohnt!
Previous Next Play Pause
1 2 3 4
 
Bei strahlendem Sonnenschein machten sich am 24. Juni zwei Klassen der 9. und 10. Jahrgangsstufe daran, den Gleisabschnitt der Brexbachtalbahn zwischen einem bekannten Fast-Food-Restaurant und dem Sayntunnel von Müll zu befreien. Die Idee zu dieser Aktion hatten unsere beiden Schülersprecher Lars Janßen und Malte Frisch, denen das Thema Nachhaltigkeit ein wichtiges Anliegen ist.
 
„Da aufgrund der Corona-Pandemie der geplante Wandertag abgesagt werden musste, lag es nahe, die Not zur Tugend zu machen und durch eine Müllsammelaktion eine sinnvolle Abwechslung in den Corona-Schullalltag zu bringen“, erläuterte Lars und verriet, dass ihm die Abkürzung über den zugemüllten Gleisbereich vor einiger Zeit den entscheidenden Anstoß zu dieser Aktion gegeben habe. Unser Schulleiter Johannes Arnold zeigte sich sofort begeistert von dieser Idee, und auch die Absprachen mit der Stadt Bendorf verliefen problemlos.
 
Mit Entschlossenheit und Eifer widmeten sich also etwa dreißig Schülerinnen und Schüler zum Auftakt des Projektes „Umwelt schützen lernen“ der einer Sisyphusarbeit gleichenden Aufgabe, die Hinterlassenschaften ihrer unachtsamen und vermutlich zu einem Großteil jugendlichen Zeitgenossen einzusammeln. Schnell zeigte sich, welch beachtliche Mengen Müll unterschiedlichster Art auf einem überschaubaren Areal zu finden sind: Getränkedosen, Reste von Plastikfolien und -tüten, oft nur einige Quadratzentimeter groß,  Feuerzeuge, Taschentücher, ein Autoreifen, Zigaretten und Zigarettenschachteln, Tetrapacks, Silvesterböller sowie unendlich viele Glasscherben. Dass beispielsweise Plastikmüll nahezu nicht zersetzbar ist und letztlich als Mikroplastik wieder auf unseren Tellern landet, sollte inzwischen jedem bekannt sein – im Alltag scheint dies aber offenbar allzu oft ausgeblendet zu werden. Und auch die Zeit, die bis zur vollständigen Verrottung von Glasflaschen angenommen wird, stimmt nachdenklich: die Einwirkung von Naturkräften wie Wind und Wasser vorausgesetzt, kann dies bis zu 4000 Jahre dauern.
 
In Anbetracht solcher Zahlen hoffen Lars und Malte, dass die Aktion, die noch bis zu den Sommerferien fortgesetzt wird, dazu beiträgt, das Bewusstsein für das Müllproblem zu schärfen: „Wer einmal einige Stunden lang Müll gesammelt hat, der schaut vermutlich in Zukunft nicht einfach weg, wenn andere ihren Müll nicht ordnungsgemäß entsorgen.“
 
Nach nur drei Stunden Arbeit waren zehn prall gefüllte Säcke Müll zusammengekommen. „Der Gedanke, dass dieser Müll nicht mehr in der Landschaft herumliegt, ist ein guter“, freute sich Lars als Hauptinitiator und fügte nachdenklich hinzu: „Was wäre wohl zusammengekommen, wenn die gesamte Schulgemeinschaft einen Tag lang Müll sammeln würde?“
 
Verbindungslehrer Claudio Civello, der mit seiner Klasse ebenfalls an der Müllsammlung beteiligt war, zeigte sich am Ende des Tages optimistisch, dass diese Aktion an unserer Schule schon bald eine Fortsetzung erfahren wird.
 
Vom 1. bis zum 22. September 2020 können sich übrigens neben Schulen und Vereinen auch Einzelpersonen im Rahmen der Aktion „Saubere Landschaft“ einbringen und dabei mithelfen, Wald- und Wiesengrundstücke, Grünanlagen und Bachläufe von achtlos weggeworfenem Abfall zu befreien. Zudem steht in Bendorf am 12. September auch wieder die Aktion „RhineCleanUp“ auf dem Programm, bei der das Rheinufer von Müll und Unrat befreit wird.
 
Es gibt – leider! – immer wieder viel zu tun.
 
 
(Matthias Prill)
 
 
 
 
24.Mai 2020

MSS-Schüler erstellen Hygiene-Video für die Klassen 5/6

Bildschirmfoto 2020 05 24 um 11.59.12Am Montag, den 25.05.2020 kehren die SchülerInnen unserer Orientierungsstufe zurück in die Schule. Damit alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft das WRG möglichst ohne oder mit geringem Riskio besuchen können, müssen sich ALLE an bestimmte Hygieneregeln, ausgeschilderte Laufwege und zugewiesene Plätze halten. Um in diesem "Hygienedschungel" nicht den Überblick zu verlieren, muss sich jeder und jede gut mit den Regeln vertraut machen.

Die Informatikschüler Elias Herrmann und Jason Brautschek (MSS 11) haben sich in einer Nacht- und Nebelaktion sehr viel Gedanken und Mühe gemacht, den jüngeren Schülerinnen und Schülern die geltenden Regeln verständlich und anschaulich zu erklären...und es ist ihnen gelungen :-)

>>> Hier ist das Video zu finden <<<

Ein herzliches Dankeschön den beiden Schülern und Ihrem Lehrer Herrn Vorlauf, der sie tatkräftig unterstützt hat!

18.März 2020

Übersicht Lernangebote

MOOC

Digitale Lernplattform des WRG - Das WRG Moodle

Hier gibt es weitere Infos zu unserer Lernplattform!

 

Weitere Online-Lernangebote:

 

Für die jüngeren Klassen/SchülerInnen:

 

 

Scheuen Sie/scheut Ihr Euch nicht, mit den Lehrkräften per E-Mail oder Moodle Kontakt aufzunehmen, falls es Fragen oder Unsicherheiten gibt!!

 

 

07.März 2020

WRG nimmt zum 4. Mal erfolgreich am Wettbewerb „HEUREKA –
Mensch und Natur“ teil!


Im November des letzten Jahres fand zum 4. Mal am WRG der Schülerwettbewerb „HEUREKA –
Mensch und Natur“ statt. Insgesamt nahmen wieder knapp 70 Schülerinnen und Schüler des
Wilhelm-Remy-Gymnasiums aus den Klassenstufen 5-8 teil und beantworteten zahlreiche Fragen
rund um die Themen Mensch und Tier, Natur und Umwelt sowie Technik und Fortschritt.
Nun sind endlich die Ergebnisse da und diese können sich sehen lassen! Neben der schulinternen
Wertung wurde auch eine Bewertung auf Landes- und Bundesebene vorgenommen.

Die Fachschaft Biologie gratuliert allen Gewinnern zur erfolgreichen Teilnahme:

Heureka 2020Josias Knobloch 5a (1. Platz Klasse 5)

Romina Scheffler 5b (2. Platz Klasse 5)

Sophia Marie Bartz 5a, Jannik Kutscher 5c (3. Platz Klasse 5)

Nico Luo 6b (1. Platz Klasse 6)

Hanna Ludwig 6c (2. Platz Klasse 6)

Mika Lauer 6b (3. Platz Klasse 6)

Luis Normann 7c (1. Platz Klasse 7)

Philipp Günster 7c (2. Platz Klasse 7)

Marlon Wolf 7b (3. Platz Klasse 7)

Johanna Unterderweide 8b (1. Platz Klasse 8)

Leonie Simonis 8b (2. Platz Klasse 8)

Katharina Wimmer 8b, Leo Rothbächer 8a (3. Platz Klasse 8)

Eine ganz besondere Gratulation geht an Jannis Vogel aus der 6c (landesweit 2. Platz, Klasse 5) der sich mit seiner herausragenden Leistung auf Landesebene durchsetzen konnten.

 

( - J. Friedrich - )

 

07.März 2020

JuFo 2020 01Zwei erste Plätze und ein zweiter Platz waren die Ausbeute beim diesjährigen Wettbewerb Jugend forscht

 Eine umweltfreundliche Art der Stromgewinnung mit einer Batterie aus Hefe, Untersuchung des Einflusses von Mikroplastik auf das Wachstum von Pflanzen und ein eigens für die Schule entwickeltes und programmiertes Alarmsystem für den Schulsanitätsdienst: Diese nachhaltigen und kreativen Projekte stammen von den jungen Forschern des Bendorfer Gymnasiums, die gemeinsam mit ihrer betreuenden Lehrern Sabrina Geimer und Dietmar Müller einen erlebnisreichen Tag in Remagen verbrachten. Sie haben das WRG am 12.02.2020 beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in der Altersgruppe Schüler experimentieren erfolgreich vertreten.

JuFo 2020 02Einen tollen zweiten Platz erreichte Jonas Reif (9. Klasse) mit einem von ihm entwickelten Alarmierungssystem für den Schulsanitätsdienst. Dieses soll in naher Zukunft das alte ersetzen und die Schulsanitäter bei einem Notfall noch gezielter und schneller erreichen können. Er trat im Fachgebiet Mathematik/Informatik an und zeigte hier seine Fähigkeiten im Konstruieren und Programmieren.
JuFo 2020 04Lea Werle (Klasse 9) und ihre Partnerin (Klasse 8) gingen der Aufgabe nach, Strom aus alternativen Quellen zu gewinnen und damit eine umweltfreundliche Batterie zu bauen. Hierzu nutzten sie Organismen, die überall zu finden sind: Hefepilze! Die Schülerinnen setzten sich im Fachbereich Chemie gegen eine große Konkurrenz durch. In der Laudatio wurden sie für ihre strukturiert aufgebauten Versuchsansätze und ihren erkenntnisreichen sowie souverän präsentierten Vortrag der Ergebnisse gelobt. Ihnen gelang es, mithilfe von Hefe eine Spannung von 500mV zu erzeugen.
JuFo 2020 03Unsere jüngsten Teilnehmer Lennja Bumblies, Paula Nachtsheim und Hanna Ludwig (Schülerinnen der 6. Klasse) haben im Fachbereich Biologie den Einfluss von Mikroplastik auf das Wachstum von Pflanzen untersucht. Im Rahmen ihrer Versuchsreihe konnten sie zeigen, dass Mikroplastik das Wachstum und die Entwicklung von Kresse negativ beeinflusst. Die Jury betonte insbesondere, dass sie mit ihrer Untersuchung den aktuellen Alltagsbezug sehr deutlich gemacht und die Dringlichkeit einer Gegensteuerung veranschaulicht hätten. Die Schülerinnen wurden darüber hinaus für ihre beeindruckende Teamarbeit gelobt.

Ende März werden die beiden erstplatzierten Schülergruppen ihre Ergebnisse auf dem Landeswettbewerb in Ingelheim präsentieren.

( - S. Geimer -)

26.Februar 2020
sv tunier2020Vom 29. Januar bis zum 31. Januar wurden in der Sporthalle des Wilhelm-Remy-Gymnasiums die von der Schülervertretung (SV) organisierten Sportturniere ausgetragen. Das Turnier begann am Mittwoch mit den Klassen 5-7, die sich vorher für die Sportart Völkerball entschieden hatten: Hier konnte die Klasse 7a in einem spannenden Finale die 7d besiegen. Während des gesamten Turniers sorgten die Turnierleitung und das Technikteam für einen reibungslosen und kurzweiligen Ablauf der Spiele. Am Donnerstag waren die Klassen der Mittelstufe mit Fußball an der Reihe, dank des Kuchenverkaufs der SV waren sowohl die Spieler als auch die Lehrer gut gestärkt für die Spiele. Diese Stärkung war auch dringend notwendig, denn die Klassen 10d und 9d kämpften im Finale erbittert bis zum Siebenmeterschießen um den Titel, den sich schließlich die 10d sichern konnte. Für Zuschauer und Spieler stellte dieses Spiel ein absolutes Highlight dar. Während des gesamten Turniers unterstützen Julian Ramroth und Finn Frechen mit ihren Boxen und ihrer Musikauswahl die Organisatoren der SV und sorgten besonders im Finale mit Moderator Roland Petty für eine tolle Atmosphäre. Das Finale des Fußballturniers am letzten Tag gewann verdient der Stammkurs 12e.
Die beiden Schülersprecher Lars Janßen und Malte Frisch zeigten sich mit dem Verlauf der Sportturniere sehr zufrieden und bedankten sich herzlich bei allen Beteiligten für die Unterstützung.