20.Juni 2019

Multiplikatoren

multiplikatoren2019Auch in diesem Schuljahr wurden wieder neun Schülerinnen und Schüler der 9.
Jahrgangsstufe unter Leitung der Lehrerinnen Marion Fettelschoß und Jennifer Friedrich zu
Schülermultiplikatoren in der Suchtprävention ausgebildet. Bereits im April fand das dreitägige Seminar
in der ev. Jugendbildungsstätte Rheinbach-Merzbach statt. Dort setzten sich die Teilnehmer zunächst
gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Are-Gymnasiums Bad-Neuenahr, dem Hilda-Gymnasium
Koblenz und dem Bertha-von-Suttner-Gymnasium Andernach intensiv mit dem eigenen Tätigkeitsprofil
und ihrem Konsumverhalten auseinander, um erste Einsichten in die Abstufungen des Konsums in
Gebrauch, erhöhten Konsum, Missbrauch bis hin zur Abhängigkeit zu erkennen. Die Stärkung der
Ressourcen jedes Einzelnen sowie die Diskussion und Reflektion verfügbarer bzw. nicht verfügbarer
Lebenskompetenzen bildeten den Schwerpunkt des Seminars. Hier galt es, wichtige Fähigkeiten ins
Bewusstsein zu rufen und schützende Faktoren zu finden, um Möglichkeiten einer bewussten und
positiven (=präventiven) Freizeitgestaltung kennenzulernen.
Relevante Informationen zu einzelnen Suchtmitteln, rechtliche Konsequenzen bei Besitz und/oder
Konsum sowie Wissen rund um die Teilnahme im Straßenverkehr unter Drogeneinfluss erhielten die
Jugendlichen in einem Gespräch mit Herrn Dietmar Hoffmann, Verkehrssicherheitsbeauftragter der
Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zwei Suchtpatienten aus der VFG Fachklinik Meckenheim
stellten sich zudem bereitwillig und offen den interessierten und zum Teil sehr persönlichen Fragen der
Jugendlichen.
Im Mai hatten die Multiplikatoren an einem Vormittag Gelegenheit, ihre Seminarerfahrungen und das
erworbene Wissen an die jeweiligen Mitschülerinnen und Mitschüler weiterzugeben. Wenngleich sie bei
der Vorbereitung und Durchführung selbstverständlich durch die Mitglieder des Präventionsteams
unterstützt wurden, so überzeugt dieser Präventionsansatz besonders durch die Akzeptanz der von den
Klassen im Vorfeld selbst gewählten „peer-leader“ und der Kommunikation auf Augenhöhe.
Das gesamte Team sowie die Teilnehmer bedanken sich ganz herzlich für die großzügige finanzielle
Unterstützung der Präventionsarbeit von Seiten der PSD-Bank Koblenz, persönlich überreicht durch
Bernd Schittler (Vorstandsvorsitzender).

( - M. Fettelschoß-)