11.Dezember 2021

Tag der Religionen

Tag Religionen01 k Die Klasse 8c und der Katholische Religionskurs 13 von Frau Schmenk haben am 24.11.2021, dem Tag der Religionen gemeinsam die Synagoge in Koblenz besucht. Herr Dr. Simonis hielt in der Synagoge einen Vortrag über das Judentum im Allgemeinen, aber auch über Juden und Jüdinnen in Koblenz sowie die jüdischen Feste und Symbole in der Synagoge. Zwischendurch fragte Dr. Simonis die Schüler:innen auch und bezog sie so mit ein. Im Religionsunterricht sind die Schüler:innen auf die Exkursion vorbereitet worden, die im Rahmen des Präventionsprogramms gegen Extremismus und für Frieden und Toleranz stattfindet.

Tag Religionen03 kAnschließend gab es einen Besuch des Friedhofes, bei dem der 6 Millionen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gedacht wurde. In Koblenz gab es 1933  500 Jüdinnen und Juden, nach dem 2. Weltkrieg nur noch 22. Die anderen waren geflohen oder ermordet worden. Heute gibt es aufgrund der Zuwanderung aus Russland fast 1000 Mitglieder der jüdischen Gemeinde.

Tag Religionen02 kEin Team des SWR war beim Besuch der Synagoge dabei und hat die Schüler:innen gefilmt,  interviewt und uns netterweise Bilder von Herrn Zakarias zur Verfügung gestellt. Dies ist Teil des Porträts der jüdischen Gemeinde. Sendetermin ist der 15.12.21 um 20.15h.

Nach dem Besuch der Synagoge ging Frau Opgenorth-Hoffman, Fachvorsitzende Ethik, mit den 13nern zur Ahmadiyya Moschee, wo diese Gelegenheit hatten, sich mit dem Iman Herr Ansir Ahmad über den Islam zu informieren und auszutauschen. Danach gab es als Zeichen muslimischer Gastfreundschaft Snacks und Getränke.

Tag Religionen04 kDa die Klasse 8c im Rahmen der pädagogischen Tage schon in der Moschee war, führte uns der Weg jetzt zur Herz Jesu Kirche am Löhrrondell, wo Diplom Theologe Guido Gross von der Katholischen Hochschulgemeinde eine Mischung aus Führung und Arbeitsaufträgen im Kirchenraum vorbereitet hatte.

Durch den Besuch aller drei Gotteshäuser der monotheistischen Religionen hatten die Schüler:innen so Gelegenheit, mit deren Vertretern ins Gespräch zu kommen und auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Religionen zu erleben. Normalerweise fährt die ganze Jahrgangsstufe 8 zusammen, aber aufgrund von Corona wurde die Anzahl der Schüler:innen jetzt reduziert.

An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an alle, die daran beteiligt waren, sowie dem Förderkreis des WRG für das Sponsoring.

(- Julia Schmenk - Klassenleitung und kath. Religionslehrerin 8c)