22.März 2022

Das Gehirn

...in Kunst und Wissenschaft

12er LK Biologie besucht die Ausstellung „Das Gehirn in Kunst und Wissenschaft“ in der Bundeskunsthalle in Bonn

1Am Donnerstag, den 10.03.2022 besuchte der LK BIO1 die Ausstellung „Das Gehirn in Kunst und Wissenschaft“. Der Besuch der Ausstellung, der auch dank der Unterstützung des Fördervereins des WRG möglich wurde, bildete den Abschluss der Unterrichtsreihe „Unser Gehirn – Lernen und Gedächtnis“.

2In der groß angelegten Ausstellung der Bundeskunsthalle Bonn treffen Kunst, Kulturgeschichte und Wissenschaft unmittelbar aufeinander. Neben neueste Erkenntnisse der Hirnforschung kommen in der Ausstellung auch die Philosophie, Religion, Medizingeschichte und Psychologie nicht zu kurz.

So wirft die Ausstellung zahlreiche spannende Fragen auf wie: Was macht das Ich aus? Ist die Antwort darauf im Gehirn zu finden? Und was hat es mit dem freien Willen auf sich?

Die im Unterricht gewonnen Erkenntnisse konnten somit vertieft, neue Eindrücke gewonnen und bisher nicht behandelte/gestellte Fragen und auch kaum berücksichtigte philosophische bzw. religiöse Aspekte näher beleuchtet werden.

3Zudem gibt es in der Ausstellung zahlreiche außergewöhnliche Exponate wie den Totenschädel des Philosophen René Descartes (im Bild links zu sehen- "Ich denke, also bin ich") oder die berühmt gewordenen Kartierungen des Gehirns aus der Zeit um 1900 sowie neue Installationen und seltene Leihgaben zu bestaunen.

Am Ende der Exkursion waren sich daher alle Teilnehmenden einig: Ein Besuch dieser Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall!

4(-N. Otto-)